Telefon: 06071 – 607 44 60

Der Weg zum Traumhaus – was zu beachten ist

Nur die wenigsten können Ihre Wunschimmobilie aus dem Portemonnaie, vollkommen eigenkapitalgedeckt finanzieren. Die Aufnahme von Krediten bei Banken, Bausparkassen oder Versicherungen ist leider meist unumgänglich.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie diesen Weg am günstigsten und schnellsten meistern.

Hier gibt es prinzipiell 2 Varianten:

a) Sie besitzen bereits eine – im Optimalfall schuldenfreie – Immobilie und wollen diese verkaufen
b) Sie besitzen noch keine Immobilie

Im ersten Fall ist es wichtig, über einen kompetenten und regional verwurzelten Makler den für die Region optimalen Verkaufspreis zu erreichen. Hierbei fallen zwar Maklergebühren an, aber Sie ersparen sich die umfangreiche Suche nach Käufern und erzielen meist höhere Verkaufspreise, die die Maklergebühren bei weitem übersteigen.

Parallel zu den Verkaufsverhandlungen sollten Sie die Gespräche mit Kreditgebern starten, damit Sie im Falle eines erfolgreichen Verkaufes schnell handeln können, wenn die Finanzierung durch den Hausverkauf noch nicht vollkommen gedeckt ist.

Im zweiten Fall ist es wichtig, genügend Eigenkapital zu sammeln, da im Normalfall nur so ein Kredit zu günstigen Konditionen vergeben wird. Hier gilt die Regel “je mehr Eigenkapital, desto geringer die gesamte Kreditlast und die Zinsen“

Wir empfehlen minimal 30% Eigenkapital als Voraussetzung für die Kreditaufnahme.

Die Vermögenslage

In beiden Fällen ist es wichtig, sich zu allererst einen kompletten Überblick über die eigene Vermögenslage zu machen.

  • bestehen Schulden?
  • welches Vermögen ist angespart und wann kann man darauf zugreifen? (diese Frage stellt sich insbesondere bei Versicherungen und Bausparverträgen)
  • Welcher Verdienst steht Ihnen und ggf. Ihrer Familie jetzt und zukünftig zur Verfügung?
  • Welche Risiken bestehen, ist man dagegen abgesichert und sollte man dagegen abgesichert sein oder nicht? (bspw. durch eine Unfall-, Berufsunfähigkeits- oder Todesfallversicherung)
  • welche Kosten- / Mieteinsparungen entstehen durch den Hausbau / -erwerb?

Einen Onlinerechner zur Berechnung der Eckdaten finden Sie hier. Damit können Sie berechnen, ob eine Finanzierung überhaupt realistisch ist.

Die Umsetzung

Daraufhin lohnt sich dann der Gang zu einem neutralen Makler oder einer Online-Vergleichsplattform.

Hier gelten folgende wichtige Punkte:

  • hat der Anbieter eine große Auswahl an Krediten zur Verfügung?
  • kann er all meine Fragen schnell und ausführlich beantworten?
  • in welcher Höhe kann ein günstiger KfW-Kredit (Verlinkung: http://de.wikipedia.org/wiki/KfW ) genutzt werden?
  • weist er mich auf alle oben genannten Gefahren hin?

Nach einer ausführlichen Beratung und auch eigenständiger Informationsbeschaffung steht dann dem Hausbau oder -erwerb hoffentlich nichts mehr im Wege. Ein Haus baut man im Normalfall nur einmal im Leben, daher ist es wichtig, sich ausgiebig mit der Materie zu beschäftigen und selbst zumindest teilweise zum Experten zu werden.

 

Foto: #82395682 | Urheber: Eisenhans | Fotolia


IP-Immobilienpfeifer GmbH
Auf der Beune 87
64839 Münster in Hessen
Tel.: 06071 – 607 44 60
slp@immobilienpfeifer.de